+/m
:T/
< Workshop
DTP1

–––
DTP1

Desktop Publishing Grundlagen

Desktop Publishing ist die rechnergestützte Herstellung von Typografie mit dem Ziel eines physikalisch anfassbaren Objekts. Dabei werden Schrift und Bildelemente im Gegensatz zur Textverarbeitung frei auf einer Formatfläche angeordnet. Die digitalen Daten werden im Anschluss meist auf Papier zu Faltblättern, Prospekten, Büchern und Zeitschriften materialisiert.

Typografie lässt sich in eine Makroebene und Mikroebene unterteilen und untersuchen. Typografie macht Anleihen bei anderen Wissenschaften und wird hauptsächlich von Proportionslehre, Harmonielehre, Gestaltpsychologie und Technik bestimmt. Typografie ist Anschauung mit ausführlichem Regelwerk.

–––
Aufgabensammlung

Übersicht aller Aufgaben, die du nochmals verteilt unter den jeweiligen Kapiteln findest.

Aufgabe Dokument

Wir werden im Laufe des Kurses ein Magazin im A4-Format anlegen und nach und nach mit Inhalten füllen. Das Magazin wird 28 Seiten umfassen. Jede Aufgabe wird eine Doppelseite im Magazin werden. Wir werden alle Aufgaben in einer einzigen Indesign-Datei unterbringen. Öffne Indesign und lege mit Datei > Neu > Dokument ein neues Dokument an. Wähle dazu A4 (210 mm Breite x 297 mm Höhe) als Seitenformat und aktiviere »Doppelseite« als Option. Lass dir in der Dialogbox »Neues Dokument« mit »mehr Optionen« die Randeinstellungen des Dokuments anzeigen. Wähle für Rand Oben 15 mm, für Rand Unten 20 mm, für »Rand Innen 10 mm und für Rand Außen 15 mm.

Aufgabe Titelblatt

Gestalte das Titelblatt des Dokuments mit dem Titel des Magazin, der Bezeichnung des Kurses und deinem eigenen Namen.

Aufgabe Satzspiegel

Gestalte die erste Doppelseite deines Dokuments. Mache den Satzspiegel mit einem grauen Kasten sichtbar. Füge auf beiden Seiten einen Kolumnentitel mit folgendem Inhalt hinzu: »MetaMagazin Satzspiegel«.

Aufgabe Grundformen

Lerne die Zeichenwerkzeuge kennen.

Aufgabe Rastersystem 4x7

Erstelle eine neue Musterdoppelseite mit dem Namen Rastersystem 4x7, darauf aufbauend eine neue Doppelseite im Seitenplan. Mache das Raster mit grauen Kästen sichtbar.

Aufgabe Raumplanung 4x7

Verwende erneut die Musterdoppelseite Rastersystem 4x7, darauf aufbauend eine zweite neue Doppelseite im Seitenplan. Plane den Raum für die Verteilung von Bild und Text. Fasse Rasterelemente zu größeren Einheiten zusammen und konstrastiere sie durch Proportionsunterschiede, Größenunterschiede und Anzahl. Mache das Rastersystem mit Linien sichtbar.

Aufgabe Rastersystem 8x9

Erstelle eine neue Musterdoppelseite mit dem Namen Rastersystem 8x9, darauf aufbauend eine neue Doppelseite im Seitenplan. Mache das Raster mit grauen Kästen sichtbar.

Aufgabe Rastersystem 32x32

Erstelle eine neue Musterdoppelseite mit dem Namen Freie Flaeche, darauf aufbauend eine neue Doppelseite im Seitenplan. Verwende für die Aufgabe das Dokumentraster. Mache mit Ansicht > Raster und Hilfslinien > Dokumentraster einblenden das Dokumentraster sichtbar. Mit Indesign > Voreinstellungen > Raster stellst du die Anzahl der Rasterkästchen im Dokumentenraster horizontal und vertikal ein. Verwende 32 x 32 Kästchen pro Seite. Gestalte ein eigenes rhythmisches Muster. Teile die Fläche deiner Doppelseite rhythmisch auf. Verwende dazu schwarze und weiße Rechtecke.

Aufgabe Rastersystemgestaltung

Gestalte eine eigene Doppelseite. Verwende für die Gestaltung der Elemente ein 4x7 Rastersystem – vier gleichmäßige Kästchen in der Breite und sieben in der Höhe jeweils auf der linken und rechten Seite. Wir haben in Moodle dazu ein Glossar mit KünstlerInnen und ArchitektInnen aufgebaut, die das Bauhaus beeinflußt haben oder daraus hervorgegangen sind. Bereite die Person und deren Wirken – die du ins Glossar eingefügt hast – auf der Doppelseite auf. Fasse dazu einen thematisch passenden Text zusammen und recherchiere Bilder fürs Layout.

Aufgabe Abstand

Erstelle eine neue Musterdoppelseite mit dem Namen ohne Rastersystem. Gestalte eine eigene Doppelseite ausschließlich mit Textblöcken unterschiedlicher Zeilenlänge, Größe, Grauwert und rhythmischer Anordnung. Verwende als Quelle deinen Beitag zum Filmglossar. Gestalte frei ohne Rastersystem.

Aufgabe Umbruch

Setze auf der linken Seite einen Flattersatz nach der Umbruchlogik Lang-Kurz-Lang-Kurz. Setze auf der rechten Seiten einen Blocksatz.

Aufgabe Merkmal

Setze auf der linken Seite einen Flattersatz mit integrierenden Auszeichnungen – verwende Käpitälchen und Versatzsatz als Auszeichnung. Setze auf der rechten Seiten einen Blocksatz mit differenzierenden Auszeichnungen – gestalte drei eigene differenzierende Auszeichnungen.

Aufgabe Tabellensatz

Gestalte vier eigene Tabellen mit Absatzformaten, die Text enthalten. Verwende als Quelle deinen Beitag zum Filmglossar.

Aufgabe Tabulatorsatz

Gestalte vier eigene Tabellen mit Absatzformaten. Trenne den Tabelleninhalt mit Tabulatoren. Verwende als tabellarische Quelle deinen Beitag zum Filmglossar.

Aufgabe Schriftgrößensystem im Grundlinienraster

Erstelle eine Doppelseite basierend auf einem Grundlinienraster mit 12 pt Zeilenabstand. Mache das Grundlinienraster mit Linien sichtbar. Erstelle nun drei Absatzformate – Fließtext, Headline, Subheadline – und richte diese am Grundlinienraster aus.

Beim Fließtext richtest du jede Zeile am Grundlinienrasters aus. Bei der Headline richtest du ebenfalls jede Zeile am Grundlinienraster aus – der Zeilenabstand ist jedoch dreimal so groß wie das Grundlinienraster. Bei der Subheadline richtest du nur die erste Zeile am Grundlinienraster aus. Stelle den Zeilenabstand so ein, dass nur jede fünfte Zeile mit dem Grundlinienraster Fuß fasst.

Aufgabe Rückseite

Gestalte die Rückseite des Dokuments.