+/m
< Startseite
About

AboutAbout

Als inter­diszipli­närer Gestalter verbinde ich Design, Informatik und Musik. Mich interessieren strukturelle Muster, Hierarchien und ihre generative Berechnung, sowohl in der Fläche als auch in der Zeit. Ich bin als wissen­schaftlicher Mit­arbeiter an der Hochschule Mannheim und als frei­beruflicher Grafiker tätig. Ich lehre Generative Gestaltung und Indesign. Meine künstle­rischen Arbeiten sind auf Festivals und Ausstel­lungen von Berlin bis Brüssel, nun auch in Taiwan, zur hören und zu sehen.

Kreativ und systematisch

Ich vereine kreatives und systematisches Denken, arbeite auf konzeptio­neller, gestal­terischer und textl­icher Ebene. Ich kenne mich umfassend mit Web­techologien, Druckvorstufe und Generativer Gestaltung aus. Ich bin Kommunikations­designer mit Infor­matik­hinter­grund.

Trennung von Inhalt und Form

Im kreativen Prozess gehe ich mit wissen­schaft­licher Methodik vor. Dazu unter­scheide ich grundlegend zwischen Inhalt und Form. Zuerst Inhalt, dann Form. Zuerst Funktion, dann Form. Zuerst Konzept, dann Gestaltung. Zuerst HTML, dann CSS. Zuerst Corporate Identity, dann Corporate Design. Zuerst User Experience, dann User Interface. Dieses Vorgehen hat viele Namen, meint im Kern jedoch immer das Gleiche. Man kann auch sagen, Form folgt der Funktion – ein bewährtes Mittel.

+

Marek Slipek ist als Kommuni­kations­­designer, Digital Artist und Musiker tätig. Er arbeitet als wissen­schaftlicher Mit­­arbeiter an der Hochschule Mannheim, als frei­­beruf­licher Grafiker und ist in der Lehre tätig. Seine grafischen Arbeiten wurden mit renom­mierten Design­­preisen wie dem Type Directors Club New York, dem Red Dot Award oder dem Corporate Design Preis ausge­zeich­net. Seine künstlerischen Arbeiten sind auf Festivals wie B-Seite Mannheim, Luminale Frankfurt, Lab30 Augsburg und auf Full­dome­festivals in Jena, Kassel, Brüssel oder Berlin bis hin zu Taiwan zu sehen und zu hören. Er nimmt regelmäßig am politischen Plakat­wettbewerb Mut zur Wut teil.

+
  • BigBaitRecords
  • Bläserjugend Baden-Württemberg
  • Cameron Partners
  • Carl-Bosch-Schule Heidelberg
  • Dr. phil. Cornelia Glaser
  • Deutsches Studentenwerk
  • Epyxs
  • Eyedesign Phototeam
  • Fakultät für Elektrotechnik
    Hochschule Mannheim
  • Fakultät für Informationstechnik
    Hochschule Mannheim
  • Fakultät für Verfahrenstechnik
    Hochschule Mannheim
  • Inconet
  • IKS Aqua
  • Ilan Bendahan Bitton
  • JPM-Software
  • Kode8
  • Komuko
  • Kompetenzzentrum für Forschung und Lehre
  • Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Planetarium Mannheim
  • Recruitmentfactory
  • Rieger Design
  • Sehwerk
  • Universität Heidelberg
  • Zeitkunst e.V.
  • Kompass
+
  • 2020 Fulldomefestival Jena
    Finalist Kurzfilme
  • 2019 Mut zur Wut Finalist
  • 2019 Fulldomefestival Jena
    Finalist und Nominierung Kurzfilme
  • 2018 Mut zur Wut Finalist
  • 2017 Mut zur Wut Finalist
  • 2016 Mut zur Wut Finalist
  • 2015 Red Dot Design Award
  • 2014 Silber bei Creative Media Award
  • 2014 Type Directors Club New York
  • 2014 Shortlist 100 Beste Plakte
  • 2013 Shortlist 100 Beste Plakte
  • 2012 Nominierung German Design Award
  • 2011 MfG-Award
  • 2006 Corporate Design Preis
  • 2003 Red Dot Design Award

Kommunikations­ziel und Interessen­gruppe

Bevor ich anfange zu gestalten, klären wir im gemeinsamen Gespräch, was kommunziert werden soll und an wen es gerichtet ist. Danach überlege ich welches Mittel der Kommunkation dafür geeignet ist.

Kreativprozess

Zunächst recherchiere ich inhaltlich. Das thematische Verständnis bildet die Basis meiner Kreativität. Je nach Kommunikations­mittel sind die weiteren Schritte verschiedenen.

Gestalterische Ordnung

Zum einen besteht meine Arbeit im Struktu­rieren und Hierar­chisieren von Inhalten – denn Gestaltung ist der gestalt­psychologische Ausdruck struktur­ierter Information. Einem Inhalt kann ich nur dann eine sinnvolle visuelle Ordnung geben, wenn ich zuvor seine Struktur erfasst habe.

+
  • 2020 Absolventenfeier, Mannheim
  • 2019 Werkschau Kunstverein, Mannheim
  • 2018 Werkschau Kunstverein, Mannheim
  • 2017 Komma Release Party, Mannheim
  • 2017 Werkschau Kunstverein, Mannheim
  • 2016 Dotmov, Mannheim
  • 2016 Werkschau Kunstverein, Mannheim
  • 2015 Captcha, Disco Zwei, Mannheim
  • 2015 Disco Zwei, Mannheim
  • 2014 Captcha, Zeitraumexit, Mannheim
  • 2014 Werkschau Kunstverein, Mannheim
  • 2013 Vangarde, »Tiny Moments«, Karlsruhe
  • 2013 Vangarde, »Big Bait«, Karlsruhe
  • 2013 Werkschau Kunstverein, Mannheim
  • 2012 STFU Festival, Dresden
  • 2012 Werkschau Kunstverein, Mannheim
  • 2012 Kunstverein, Dresden
  • 2009 Augenschein Festival, Heidelberg
  • 1999 Temporärautonome Zone, Karlsruhe
  • 1999 Auerhahn, Karlsruhe
  • 1999 Atelier Ochs und Ganther, Pforzheim
  • 1998 MS Connexion, Mannheim
  • 1998 MS Connexion, Mannheim
  • 1997 Little Heaven, Heidelberg
  • 1996 Oxa, Karlsruhe
+
  • 2021 Motus Fulldomefestival, Kagi / Taiwan
    Fulldomeprojektion »circle circus«
  • 2021 Lab30, Augsburg
    Lichtinstallation »FFF«
  • 2020 Stiftung Rheinbeckhallen, Berlin
    Ausstellung »Wut an den Wänden«
  • 2020 Fulldome Streaming Festival, Jena
    Fulldomeprojektion »beyond«
  • 2020 Luminale, Frankfurt
    Lichtinstallation »FFF« Outdoor
  • 2019 Plaisirs d'hiver, Brüssel
    »aquafloat« und »circle circus«
  • 2019 Kassler Dok Fest
    »aquafloat« und »circle circus«
  • 2019 Filmfestival Cottbus
    »aquafloat« und »circle circus«
  • 2019 Fulldomefestival, Jena
    »aquafloat« und »circle circus«
  • 2019 B-Seite Festival, Mannheim
    Lichtinstallation »FFF«
  • 2019 Spacejazznights Planetarium Mannheim
    Fulldomeprojektion »aquafloat«
+
  • 2020 Easy EP, Bandcamp
    aka Aluminaten
  • 2020 Apok EP, Bandcamp
    aka Aluminaten
  • 2017 Quantum EP, Bandcamp
    aka Marek Slipek
  • 2017 Album 60 62 63 64 65 66, Bandcamp
    aka High Memory Area
  • 2014 Album ton0014, Electroton
    aka Cernlab
  • 2012 Single rehi029, Rehincarnation
    aka High Memory Area
  • 2011 Single rehi025, Rehincarnation
    aka Marek Slipek
  • 2011 Album 32 42 26 33 43 29, Bandcamp
    aka High Memory Area
  • 2010 Single rehi019, Rehincarnation
    aka High Memory Area
  • 2009 Album 07 19 21 20 11, Bandcamp
    aka High Memory Area
  • 2009 Single rehi013, Rehincarnation
    aka High Memory Area
  • 2009 Album ton003, Electroton
    aka Cernlab
  • 2000 EP, TV Whatever
    aka Conphusion

Kreativität

Zum anderen besteht meine Arbeit aus einem kreativen Konzept. Ich verdichte Wissen und Strategie zum verbalen und visuellen Kerng­edanken. Daraus leite ich eine grund­legende Idee ab. Diese kann verschiedene Gestalten annehmen: sei es ein Claim, ein Logo, eine Grafik, ein Foto oder eine Kombination.

Marken­architektur

Außerdem baue ich eine Marken­architektur mit wieder­erkenn­barer formaler Bild­sprache und Funktion in verschiedenen Medien oder in einem einzigen Medium auf –  im Allgemeinen auch als Corporate Design und Corporate Identity bekannt. Im Digitalen auch User Experience und User Interface genannt.

Künstle­risches Thema

In meiner künstle­rischen Arbeit forsche ich an struktu­rellen Mustern, Hierarchien und ihrer generativen Berechnung sowohl in der Fläche als auch in der Zeit. Meine künstle­rischen Werke haben der Natur der Sache nach viel mit meiner grafischen Tätig­keit zu tun. Beide Bereiche bedingen und ergänzen sich gegenseitig.